M1 Kliniken AG veröffentlicht Konzernabschluss 2018 und schlägt Dividende von 0,30 Euro je Aktie vor

  • Konzernumsatz +38% auf 65,2 Mio. Euro
  • Konzernjahresüberschusses +14% auf 6,6 Mio. Euro
  • Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung: 0,30 Euro je Aktie
  • Ausblick positiv: Zweistelliges Wachstum von Umsatz und Gewinn in 2019

Berlin, 12.07.2019 – Die M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8) hat heute den Konzernabschluss 2018 veröffentlicht. So hat die M1 Gruppe die Marktführerschaft in Deutschland im Bereich der Schönheitsmedizin weiter ausgebaut und mit „M1 Laser“ sowie „M1 Dental“ das Leistungsspektrum um dermatologische Laser- und ästhetische Zahn-Behandlungen erweitert. Trotz der Vorlaufkosten der Vielzahl neuer Standorte, der Aus- und Weiterbildung der inzwischen über 60 Ärzte in der M1 Akademie sowie Investitionen in neue Behandlungsfelder und Märkte wurde 2018 auch der Gewinn erneut gesteigert. Aufgrund des erfreulichen Ergebnisses wird das Wachstumsunternehmen der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 0,30 Euro je Aktie vorschlagen. Auf Basis des gestrigen Schlusskurses von 13 Euro ergibt sich damit eine Dividendenrendite von 2,3%.

Den Konzernumsatz hat die M1 Gruppe im Geschäftsjahr 2018 um 38% auf 65,2 Mio. Euro (Vorjahr: 47,2 Mio. Euro) gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern stieg von 7,4 Mio. Euro auf 8,1 Mio. Euro. Der Konzernjahresüberschuss wurde um 14% auf 6,6 Mio. Euro (Vorjahr: 5,8 Mio. Euro) erhöht. Das Ergebnis je Aktie hat M1 (trotz der Kapitalerhöhung im September 2018) damit auf 0,39 Euro (Vorjahr: 0,38 Euro) verbessert. Die Eigenkapitalquote liegt mit über 90% weiterhin auf sehr hohem Niveau. Der operative Cashflow konnte trotz des starken Wachstums auf 2,8 Mio. Euro gesteigert werden.

„Derzeit rollen wir unser etabliertes Geschäftsmodell konsequent international aus und erweitern unser Leistungsspektrum. Damit sind wir auf einem guten Weg, M1 europaweit als Nummer 1 im Wachstumsmarkt Schönheitsmedizin zu positionieren“, sagt Patrick Brenske, Vorstand der M1 Kliniken AG. „Dass wir auch in dieser Investitionsphase in der Lage sind unseren Gewinn Jahr für Jahr zu steigern und eine attraktive Dividende auszuschütten zeigt, wie viel Ertragspotenzial im Bereich der plastischen und ästhetischen Behandlungen steckt.“

Nach derzeitiger Planung rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 mit einer Fortsetzung des Wachstumspfades und erwartet eine Steigerung von Konzernumsatz und -ergebnis im zweistelligen Bereich. Wesentliche Schwerpunkte der Geschäftsaktivitäten der M1 sind im laufenden Jahr die Eröffnung weiterer Fachzentren im In- und Ausland. Wobei ein deutlicher Ausbau der Auslandsaktivitäten erfolgen wird beispielswiese in UK und Österreich, der Schweiz sowie den Niederlanden. Die Finanzierung der Expansion im In- und Ausland hat M1 bereits im September 2018 durch eine durchgeführte Kapitalerhöhung gesichert. Dies gilt ebenfalls für die Wachstumsfinanzierung in Deutschland. Parallel sollen die Management- und Corporate-Governance-Strukturen gestärkt und dem kräftigen operativen Wachstum angepasst werden.

Der Geschäftsbericht 2018 der M1 Kliniken AG zum Download: www.m1-kliniken.de

Download der Corporate news als PDF

Öffnen des Geschäftsberichts Geschäftsjahr 2018