Corona-Pandemie: Schließung bis vorauss. 24.04.2020

| Corporate News

Corona-Pandemie: M1-Gruppe verlängert Schließung der Klinik- und Praxisbetriebe bis 24. April 2020

Berlin, 09.04.2020 – Nachdem die Bundes- und Landesregierungen entschieden haben, die aktuell gültige Kontaktsperre wenigstens bis zum 19./20. April 2020 fortzusetzen, hat die M1 Kliniken AG beschlossen, die eigenen Klinik- und Praxisbetriebe bis zum 24. April 2020 geschlossen zu halten. Intern wurden jedoch bereits die Planungen für die Wiedereröffnung aufgenommen. Hierzu erwartet die M1 in Kürze eine Road Map der Bundesregierung, wie das öffentliche Leben schrittweise wiederaufgenommen werden kann und damit Beautybehandlungen wieder durchführbar sind.

Aufgrund der sehr robusten Struktur des Geschäftsmodells, konnten im Gleichschritt mit den Betriebsschließungen auch wichtige Kostenpositionen reduziert werden. Des Weiteren nutzt M1 staatliche Programme der Kurzarbeit und verhandelt mit Lieferanten über die Reduzierung von Kosten. Auf Grundlage der hohen Finanzmittelposition ist die M1 damit gut gerüstet, die Schließungsperiode ohne langfristige Beeinträchtigungen zu durchlaufen. Das Management geht davon aus, dass nach Wiedereröffnung der Klinik- und Praxisbetriebe in überschaubarer Zeit die zuvor bestehenden Auslastungswerte erreicht werden können.

Parallel dazu konkretisieren sich Kooperationen mit den lokalen Gesundheitsämtern und anderen Stellen. So stellt die M1 z.B. ein Einsatzteam für das Gesundheitsamt Treptow-Köpenick zur Verfügung, welches bei Bedarf an der Massentestung von potenziell betroffenen Personen z.B. in Pflege- und Altenheimen eingesetzt wird. In der Belegschaft der M1 hat es ein hohes Interesse gegeben, sich auf diesem Weg an der Bewältigung der Pandemie zu beteiligen. Weitere, sehr umfangreiche Kooperationsformen sind derzeit in konkreter Planung bzw. Endabstimmung.

Zurück