Der Berliner Gesundheitsdienstleister M1 Kliniken will nach der wachstumsstarken Entwicklung im Vorjahr auch 2018 operativ ordentlich Gas geben und sowohl beim Umsatz als auch bei Gewinn prozentual zweistellig wachsen.
Auf der Münchner Kapitalmarktkonferenz kündigte Firmenchef Patrick Brenske an, im Jahresverlauf zahlreiche neue Standorte zu eröffnen und die Auslandsexpansion anzugehen. Die Hauptstädter wollen zudem in weiteren Bereichen der ästhetischen und plastischen Medizin durchstarten. Große Wachstumsfantasie liegt etwa in der Zahnimplantologie.
Die M1-Aktie ist fundamental teuer, hat aber viel Fantasie, zudem ist die Firma in einer wachstumsstarken Branche gut positioniert. Spekulatives Langfristinvestment.

Artikel-Download