Investor News

Investor-News M1 Kliniken AG

2017

5. Oktober 2017 - M1 Kliniken AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

M1 Kliniken AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab.

Die M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8, WKN: A0STSQ) hat die Kapitalerhöhung entsprechend der Beschlüsse vom gestrigen und heutigen Tage erfolgreich abgeschlossen. Die Kapitalerhöhung war mehrfach überzeichnet.

Die Gesellschaft hat ihr Grundkapital unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2015 um € 1.500.000,00 auf € 16.500.000,00 durch Ausgabe von insgesamt 1.500.000 auf den Inhaber lautenden Stückaktien gegen Bareinlage unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre erhöht. Die neuen Aktien sind ab dem 01. Januar 2017 gewinnberechtigt.

Die Kapitalerhöhung wurde in der maximal möglichen Höhe durchgeführt. Der vom Vorstand der Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats festgelegte Platzierungspreis betrug € 11,00 je Aktie. Aufgrund der hohen Nachfrage wurden die neuen Aktien im Rahmen eines beschleunigten Privatplatzierungsverfahrens an institutionelle Investoren verkauft. Aus der Kapitalerhöhung fließt der M1 Klinken AG – vorbehaltlich der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung im Handelsregister – ein Bruttoemissionserlös in Höhe von ca. € 16.500.000,00 zu.

Die neuen Aktien sollen prospektfrei in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse (Basic Standard) einbezogen werden. Die Lieferung und Abrechnung der neuen Aktien findet voraussichtlich am 11.10.2017 statt.

Die Kapitalerhöhung wurde von der B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA begleitet.

Die M1 Kliniken AG beabsichtigt, den Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung zur Finanzierung weiterer Wachstumsinvestitionen sowie insbesondere auch zur Finanzierung des Aufbaus weiterer M1 Med-Beauty-Standorte zu verwenden.

M1 Kliniken AG
Der Vorstand

Wichtige Hinweise:

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe bzw. Veröffentlichung in den USA (einschließlich ihrer Territorien und Besitzungen), Australien, Kanada oder Japan oder sonstigen Ländern, in denen eine derartige Veröffentlichung rechtswidrig sein könnte, bestimmt.

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar.

Dieses Dokument ist insbesondere kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der M1 Kliniken AG sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.

Dieses Dokument richtet sich in den Mitgliedsstaaten des europäischen Wirtschaftsraums, die die Prospektrichtlinie umgesetzt haben, ausschließlich an „qualifizierte Anleger“ im Sinne der Prospektrichtlinie 2003/71/EG (einschließlich aller Änderungen, insbesondere der Richtlinie 2010/73/EU) nebst allen relevanten Umsetzungsmaßnahmen in den relevanten Mitgliedsstaaten.

Sprache:                      Deutsch
Unternehmen:            M1 Kliniken AG
Grünauer Str. 1
12557 Berlin
Deutschland

Telefon:                      +49(0)30-887086225
Fax:                             +49(0)30-887086228
E-Mail:                        ir@m1-kliniken.de
Internet:                     www.m1-kliniken.de
ISIN:                            DE000A0STSQ8
WKN:                           A0STSQ
Börsen:                       Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Xetra

Weiter lesen

4. Oktober 2017 - Barkapitalerhöhung zur Finanzierung weiterer Wachstumsinvestitionen

Die M1 Kliniken AG beschließt die Durchführung einer Barkapitalerhöhung unter Ausnutzung des Genehmigten Kapitals mit Bezugsrechtsausschluss im Umfang von bis zu 10% des Grundkapitals zur Finanzierung weiterer Wachstumsinvestitionen.

Der Vorstand der M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8, WKN: A0STSQ) hat heute auf Basis des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung vom 02. Juli 2015 mit Zustimmung des Aufsichtsrats unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2015 eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Bareinlagen um bis zu 10% beschlossen.

Das Grundkapital der Gesellschaft soll durch die teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2015 von derzeit € 15.000.000,00 durch Ausgabe von bis zu 1.500.000 auf den Inhaber lautenden Stückaktien auf insgesamt bis zu € 16.500.000,00 erhöht werden. Die neuen Aktien sollen ab dem 01. Januar 2017 gewinnberechtigt sein und sollen mittels eines Platzierungsverfahrens institutionellen Anlegern nach den Ausnahmebestimmungen für Privatplatzierungen prospektfrei angeboten und in die bestehende Notierung der Aktien der Gesellschaft einbezogen werden. Der Platzierungspreis wird den Börsenkurs nicht wesentlich unterschreiten.

Das endgültige Platzierungsvolumen und der Platzierungspreis werden vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats nach Abschluss des Platzierungsverfahrens festgelegt und mit einer separaten Ad-hoc-Mitteilung bekannt gegeben.

Die M1 Kliniken AG beabsichtigt, den Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung zur Finanzierung weiterer Wachstumsinvestitionen sowie insbesondere auch zur Finanzierung des Aufbaus weiterer M1 Med-Beauty-Standorte zu verwenden.

M1 Kliniken AG
Der Vorstand

Wichtige Hinweise:

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe bzw. Veröffentlichung in den USA (einschließlich ihrer Territorien und Besitzungen), Australien, Kanada oder Japan oder sonstigen Ländern, in denen eine derartige Veröffentlichung rechtswidrig sein könnte, bestimmt.

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar.

Dieses Dokument ist insbesondere kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der M1 Kliniken AG sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.

Dieses Dokument richtet sich in den Mitgliedsstaaten des europäischen Wirtschaftsraums, die die Prospektrichtlinie umgesetzt haben, ausschließlich an „qualifizierte Anleger“ im Sinne der Prospektrichtlinie 2003/71/EG (einschließlich aller Änderungen, insbesondere der Richtlinie 2010/73/EU) nebst allen relevanten Umsetzungsmaßnahmen in den relevanten Mitgliedsstaaten.

Sprache:                     Deutsch
Unternehmen:             M1 Kliniken AG
Grünauer Str. 1
12557 Berlin
Deutschland

Telefon:                      +49(0)30-887086225
Fax:                            +49(0)30-887086228
E-Mail:                        ir@m1-kliniken.de
Internet:                      www.m1-kliniken,de
ISIN:                            DE000A0STSQ8
WKN:                           A0STSQ
Börsen:                       Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Xetra

Weiter lesen

27. September 2017 - M1 Kliniken AG stärkt Führungsteam – Dr. Walter von Horstig in den Vorstand berufen

M1 Kliniken AG stärkt Führungsteam – Dr. Walter von Horstig in den Vorstand berufen

Die M1 Kliniken AG gibt bekannt, dass der Aufsichtsrat der Gesellschaft am heutigen Tag Herrn Dr. Walter von Horstig mit Wirkung zum 01.10.2017 in den Vorstand der Gesellschaft berufen hat. Er wird gemeinsam mit Herrn Patrick Brenske das weitere Wachstum und die Entwicklung der Gesellschaft vorantreiben.

Herr Dr. von Horstig ist Betriebswirt und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich Healthcare. Er ist bereits seit April 2017 erfolgreich als Geschäftsführer der M1 Med Beauty Berlin GmbH tätig. Zuvor hat er sieben Jahre als kaufmännischer Geschäftsführer einen DRK Blutspendedienst wirtschaftlich neu ausgerichtet und zu erneutem Wachstum geführt.

Dr. Albert Wahl, Vorsitzender des Aufsichtsrats der M1 Kliniken AG, kommentiert die Personalentscheidung wie folgt: „Als junges und stark wachsendes Unternehmen muss sich die M1 auf die zielgerichtete Ausweitung des eigenen Angebotsspektrums mit Fokus auf die Qualität und Effizienz zum Wohl der Patienten konzentrieren. Mit Dr. von Horstig haben wir eine ideale Besetzung mit profunden Branchenkenntnissen gefunden.“

Dr. von Horstig ergänzt: „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe und die Herausforderungen, gemeinsam mit dem M1-Team die von der Gesellschaft gesteckten Ziele zu erreichen.“

Weiter lesen

31. August 2017 - Halbjahresbericht 2017

Halbjahresergebnis 2017

Berlin, 31.08.2017 – M1 Kliniken AG, ISIN: DE000A0STSQ8, erhöht operatives Ergebnis deutlich; Wachstumskurs wird fortgesetzt

Die M1 Kliniken AG gibt wird im Laufe des Tages ihren Halbjahresbericht
veröffentlichen. Ein starkes erstes Halbjahr ist Grundlage für die Fortsetzung des eingeschlagenen Wachstumskurses

• Umsatzwachstum um 20% ggb. Vorjahreszahlen auf 22,3 Mio. Euro
• Operatives Ergebnis steigt um 36 % ggb. Vorjahreszahlen auf 4,2 Mio. Euro
• EBIT-Marge steigt auf knapp 19 %

Die M1 Kliniken AG, Betreiberin der größten stationären Klinik für ästhetische Brustoperationen in Deutschland, hat sich angesichts steigender Nachfrage nach plastischen und ästhetischen
Schönheitsbehandlungen aufgrund ihrer Preis- und Qualitätsführerschaft sehr erfreulich
entwickelt.

Der Umsatz konnte im Berichtszeitraum um 20 % auf 22,3 Mio. Euro gesteigert werden. Auf dieser Grundlage konnte ein EBIT von 4,2 Mio. EUR erwirtschaftet werden, was das Vorjahresergebnis um 36% übertrifft und nahezu dem EBIT des gesamten Vorjahres (4,4 Mio. EUR) entspricht. Die EBIT-Marge stieg auf knapp 19 %.

Mit derzeit über 100.000 Behandlungen pro Jahr befindet sich die M1 Kliniken AG weiterhin auf
einem erfolgreichen Wachstumskurs. Ein weiteres Fachzentrum wurde im März 2017 in Leipzig
eröffnet, weitere Eröffnungen werden in der zweiten Hälfte 2017 folgen. Die Entwicklung eigener M1-Beautyprodukte wurde im ersten Halbjahr begonnen. Die Vermarktung wird voraussichtlich im kommenden Geschäftsjahr beginnen. Die Übertragung des Geschäftsmodells auf gleichartige Segmente im Gesundheitsbereich für Selbstzahler
wird aktuell geprüft.

Am 30.06.2017 erfolgte eine Ausschüttung von € 0,30/Aktie an die Aktionäre. Die operative
Entwicklung des Unternehmens im zweiten Halbjahr wird durch den Aufbau weiterer Fachzentren geprägt sein.

Das Bankhaus Metzler hat im August 2017 erstmalig das Coverage der M1 Kliniken AG
aufgenommen. In seiner Ersteinschätzung vergibt das Bankhaus die Empfehlung „Kaufen“ („Buy“). Das Kursziel wird mit EUR 16,00 angegeben.

Weiter lesen

8. Mai 2017 - M1 Kliniken AG expandiert weiter

M1 Kliniken AG expandiert weiter

Berlin, 08.05.2017/08:00 – M1 Kliniken AG, ISIN: DE000A0STSQ8, gibt den Erwerb eines Gebäudes für die Errichtung eines Operationszentrums in Essen bekannt.

Die M1 Kliniken AG hat im Stadtzentrum von Essen eine Immobilie mit 2.000 qm Fläche erworben und plant dort ein neues Operationszentrum zu errichten. Der Standort Essen und die umliegenden Städte und Gemeinden haben mit knapp 3 Mio. Einwohnern ein ähnliches Potenzial, wie der bestehende M1 Beauty Klinikstandort in Berlin-Köpenick, der voraussichtlich im Laufe des Jahres 2017 an seine Kapazitätsgrenzen stoßen wird. Der neue Operationsstandort in Essen wird die umliegenden M1 Beauty Standorte in Düsseldorf und Köln ergänzen. Er zielt auch auf Patienten der westlichen Nachbarländer Belgien und aus den Niederlanden ab.

Das M1-Konzept, beste Qualität bei einem bezahlbaren Zugang zur ästhetischen Medizin anzubieten, wird von den Kunden sehr gut angenommen. Die Schlossklinik in Berlin, mit sechs Operationssälen und 35 Patientenbetten, sowie die bundesweit 13 M1-Fachzentren, erfreuen sich regen Zuspruchs.

Die Erweiterung bestehender Standorte und der Aufbau neuer Standorte in Deutschland und Europa bleibt eine Priorität der Unternehmensgruppe im weiteren Verlauf des Jahres 2017.

Weiter lesen

31. März 2017 - Vorläufiges IFRS-Ergebnis 2016

Berlin, 31.03.2017/08:00 – Die M1 Kliniken AG, ISIN: DE000A0STSQ8, gibt ihr vorläufiges IFRS- Ergebnis für 2016 bekannt.

  • Im Berichtszeitraum betrug der vorläufige Jahresüberschuss 5.455.893,52 Euro, entsprechend 0,36 Euro Gewinn je Aktie (Jahresüberschuss Vorjahr: 6.631 TEUR, 0,44 Euro Gewinn je Aktie).
  • Die Dividende soll – wie im Vorjahr – 30 Cent pro Aktie betragen.
  • Das Eigenkapital verbesserte sich auf 30.705.804,39 Euro (Vorjahr: 29.750 TEUR).
  • Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 90% auf 94%.

Die an der Frankfurter Börse notierte M1 Kliniken AG war im Geschäftsjahr 2016 wieder erfolgreich tätig. Der Umsatz konnte auf 36.546 TEUR gesteigert werden.
Die Klinik in Berlin erweiterte auf sechs Operationssäle und 35 Patientenbetten. Nach weiteren Neueröffnungen standen im Berichtszeitraum bundesweit 13 M1-Fachzentren zur Verfügung. Das M1-Konzept, beste Qualität bei bezahlbarem Zugang zur ästhetischen Medizin anzubieten, wird von den Kunden sehr gut angenommen; die M1 ist zu einem der führenden Anbieter in diesem Bereich aufgestiegen.
Die M1 Gruppe nutzt die Skaleneffekte für weitere Optimierungen der Produktauswahl, -entwicklung und -vermarktung von Markenprodukten an ärzte, Apotheken und Großhändler.
Der Vorstand beabsichtigt der Hauptversammlung eine Dividende von 30 Cent je Aktie (Vorjahr 30 Cent je Aktie) vorzuschlagen.
Die M1 Gruppe wird auch in 2017 verstärkt in die Qualität der Leistungen investieren. Dazu gehören u. a. Digitalisierung, die Weiterbildung des Fachpersonals und die stetige Entwicklung von Qualitätsstandards. In 2017 wird ein Umsatzwachstum von 20% angestrebt.
Die bestehenden Wachstumschancen werden durch die Erweiterung bestehender Standorte und den Aufbau neuer Standorte in Deutschland und Europa realisiert.

Weiter lesen

2016

29. August 2016 - H1 2016

Umsatz 18,5 Mio. Euro, operatives Ergebnis (EBIT) 3,0 Mio. Euro; Investitionen in den Ausbau der Klinikkapazitäten und das ambulante Dienstleistungsgeschäft

Die M1 Kliniken AG, Berlin (ISIN: DE000A0STSQ8), erzielte im ersten Halbjahr 2016 einen IFRS-Konzernumsatz von 18,5 Mio. Euro (Vorjahr gesamt: 34,9 Mio. Euro) und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 3,0 Mio. Euro (Vorjahr gesamt: 7,0 Mio. Euro).
„Die Klinik in Berlin erhielt am 14. April 2016 die Konzession zur Vergrößerung auf sechs Operationssäle und 34 Patientenbetten. Im Bundesgebiet sind wir nun mit 12 M1- Fachberatungszentren aktiv. Die Kapazitätsausweitung wird weiteres Wachstum im Verlauf des Geschäftsjahres 2016 ermöglichen“, so Patrick Brenske, Vorstand der M1 Kliniken AG.

Weiter lesen

Für den Newsletter tragen Sie sich bitte hier ein:

Kontakt

M1 Kliniken AG
Grünauer Straße 5
12557 Berlin

T/ +49 (0)30 88 70 86 22-5
F/ +49 (0)30 88 70 86 22-8
E/ ir@m1-kliniken.de