Vielen Dank für Ihre Anfrage

Vielen Dank.
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

So erreichen Sie uns

M1 Kliniken AG
Grünauer Straße 5
12557 Berlin

T. +49 (0)30 347 47 44 14
F. +49 (0)30 347 47 44 17
E.


Kontakt für medizinische Beratungstermine
unter: https://www.m1-beauty.de/termine/

Aktuelles

| Investor News

  • Konzernumsatz sinkt auf knapp 139 Mio. EUR (165 Mio. EUR in H1-2021)
  • Konzern-EBITDA beträgt 7,4 Mio. EUR (Vorjahr: 9,9 Mio. EUR); EBIT beträgt 4,5 Mio. EUR (Vorjahr: 7,1 Mio. EUR)
  • Beauty: Steigerung der Behandlungs- und Umsatzzahlen; bereits fünf neue Zentren in 2022 eröffnet; bislang kein Einfluss des sich eintrübenden Konsumklimas

| Investor News

  • Konzernumsatz sinkt auf 63,5 Mio. EUR (80,8 Mio. EUR in Q1-2021)
  • Konzern-EBITDA beträgt 4,2 Mio. EUR (Vorjahr: 4,0 Mio. EUR); EBIT beträgt 2,8 Mio. EUR (Vorjahr: 2,6 Mio. EUR)
  • Beauty: Steigerung des Umsatzes um 6 % auf 13,8 Mio. Euro (Vorjahr: 13,0 Mio. EUR); Anzahl Behandlungen steigt um 9 % auf knapp 89 Tsd.
  • Trade: Fortsetzung der operativen Optimierungen und Portfoliobereinigung

| Investor News

  • Aufsichtsrat stellt die mit uneingeschränkten Bestätigungsvermerken geprüften Jahresabschlüsse 2021 der M1 Kliniken AG fest
  • Umsatz verdoppelt sich nahezu auf knapp 315 Mio. Euro. Operatives Ergebnis (EBIT) des Konzerns nahezu verdreifacht auf 12,1 Mio. Euro (4,4 Mio. Euro in 2020)
  • Aufsichtsrat und Vorstand schlagen der Hauptversammlung vor, den Bilanzgewinn in voller Höhe auf neue Rechnung vorzutragen. Investitionen in nachhaltiges Wachstum geplant.

| Investor News

Die M1 Kliniken AG veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2021. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die M1 Gruppe ihre Marktposition im Bereich der Schönheitsmedizin deutlich ausbauen und eröffnete allein im deutschen Heimatmarkt sieben neue Fachzentren. Das Tochterunternehmen Haemato AG setzte mit der Einlizensierung eines Botulinum Toxin - Produktes der Firma Huons Biopharma einen Eckpfeiler für den Aufbau des Eigenmarken-Produktgeschäftes. Der Beginn der klinischen Zulassungsstudie ist für das 2. Halbjahr 2022 avisiert.