Einzigartiges Geschäftsmodell

Über die M1 Kliniken AG

Höchste Qualität zum besten Preis. Dies ist die Leitidee der M1 Kliniken AG. Mit ihr haben wir uns innerhalb weniger Jahre zum führenden privaten Anbieter von schönheitsmedizinischen Gesundheitsdienstleistungen in Deutschland entwickelt. Unter der Marke "M1 Med Beauty" betreiben wir ein Netzwerk von Fachzentren für schönheitsmedizinische Behandlungen sowie in Berlin die Schlossklinik – eine der größten und modernsten chirurgischen Fachkliniken in Europa. Auch international sind wir auf Wachstumskurs. Darüber hinaus vermarktet die Gruppe hochwertige Produkte an private Kunden sowie Ärzte, Apotheken und Großhändler. M1 ist seit dem Jahr 2015 börsennotiert.


Strategie & Ziele

Das strategische Ziel der M1 Kliniken-Gruppe ist es, qualitativ hochwertige medizinische Dienstleistungen anzubieten. Schönheitsprodukte, Schönheitsbehandlungen und –operationen unterliegen einer hohen Preissensibilität. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat festgestellt, dass die durchschnittlichen Marktpreise für Brustoperationen, Körperfett- und Faltenbehandlungen aus Kundensicht zu teuer sind. Das Angebot der M1 Kliniken-Gruppe orientiert sich deshalb an den Preisvorstellungen der Kunden. Durch das Angebot von höchster Qualität zum besten Preis wird die Nachfrage nach Schönheitsbehandlungen und –operationen weiter gesteigert und es werden neue Kundengruppen erschlossen.

Aktuelles

| Corporate News

  • Konzernumsatz sinkt lediglich um 12 % auf 29,1 Mio. Euro trotz Ausfall von circa 1/3 der Behandlungstage
  • Konzernjahresüberschusses bei gut 2,0 Mio. Euro
  • Hohe Auslastung der Fachzentren nach Wiederaufnahme der Patientenbehandlungen

| Presse | Pressestimmen Print

Während der Kurs der Schönheitskliniken erodiert, fährt das Geschäft bei M1 Kliniken wieder hoch. Die Expansion kommt voran und ich erwarte bei den Zahlen in diesem Jahr Überraschungen.

| Corporate News

Die M1 Kliniken AG hat gestern erfolgreich die ordentliche Hauptversammlung 2020 abgehalten. In seinem Vortrag gab der Vorstand einen Abriss über die erfreuliche Entwicklung der Gesellschaft im Geschäftsjahr 2019, der mit einem deutlichen Ausbau des …

| Presse | Pressestimmen Print

Der deutsche Anbieter von Schönheitsoperationen übernimmt 48 Prozent von Haemato, einem Händler und Hersteller von Medikamenten. Der Umsatz soll in den kommenden Jahren explodieren. Die Aktie hat auf die Nachricht noch nicht reagiert.